Knistertücher: die perfekte Resteverwertung

Ein wundervolles Geschenk und schnelles Nähprojekt für zwischendurch sind Knistertücher. Also habe ich das Netz nach Anleitungen durchsucht und wurde schnell fündig. Eher einfach ist das Exemplar von Britta gehalten, quadratisch und mit einigen Webbändern versehen. Ich habe dazu zwei Baumwollstoffe genutzt, auf der Vorderseite ein Blumenmotiv von Ikea (auf dem Foto links). Aus dem Stoff habe ich vor langer, langer Zeit einmal Kissen genäht. Die Rückseite besteht aus rot-weiß-gepunktetem Stoff.

Stjerneskud stellt ein Schnittmuster für ein Knistertuch zur Verfügung, das ein gutes Stück kleiner ist und etwas aufwändiger. Schön finde ich hier den kleinen Knoten aus Jerseystoff. Den Schnulleranhänger habe ich allerdings weggelassen, den fand ich etwas unpraktisch. Ganz gut nutzen konnte ich einen Ausschnitt aus einem Stoff (Foto rechts, das Blattmotiv), den ich als großes Stoffstück irgendwie nicht mehr sehen kann, da zu bunt und lebhaft. Geht es euch auch so, dass ihr manchmal voller Begeisterung ein Stöffchen kauft und irgendwann (ihr habt ihn noch nicht einmal unbedingt vernäht) gefällt er euch nicht mehr? Kommt bei mir leider viel zu häufig vor… Auf der Rückseite befindet sich hellblauer Frottee, der einmal ein Handtuch war. Wie ihr seht: Knistertücher sind einfach perfekt, um Stoff- und Webbandreste abzubauen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s