Japan Sew Along: Bereit fürs Finale!

cache_coeur_jsa1

Der zweite Japan Sew Along endet heute auf dem Blog Tanoshii und ich freue mich, dass ich euch meine fertige Cache-Coeur-Tasche (>> hier geht es zum kostenlosen Schnittmuster) zeigen kann. Viel blieb nicht mehr zu tun, ich habe die Nahtzugaben innen noch unter rotem Schrägband versteckt.

cache_coeur_jsa2

Als ich anfing mich mit dem Schnittmuster zu befassen, war mir schon aufgefallen, dass es zwar ein schönes Modell, aber es nicht sehr praktisch ist: Es werden ja auf der Vorder- und Rückseite jeweils zwei Stofflagen aufeinandergelegt.

cache_coeur_jsa5

Es wird einmal ringsherum genäht, aber zwischen beiden Lagen bleibt eine Lücke (siehe Foto oben). Ich habe hin- und herüberlegt und auch ein paar Tipps bekommen. Meine Idee der Innentasche habe ich wieder verworfen, denn sie oder die Befestigung wäre sichtbar geworden.

zeichnung_cache_coeurLetztlich habe ich nun per Hand am grünen Schrägband an drei Stellen die Stofflagen unsichtbar miteinander verbunden. Nun muss der Praxistest entscheiden, ob es dabei bleibt…

Catrin vom Stoffbüro, die den Sew Along organisiert hat, fragt zum Abschluss nach einem Fazit: „Mehr japanisch nähen?“ Ja, aber…

Zunächst zum kleinen „Aber“: Diese Tasche hat mir viel Geduld abverlangt. Erstmal das Schnittmuster verstehen, die vielen Raffungen, die genau sein mussten, damit alles passt. Dabei bin ich jemand, der gerne schnell ein Ergebnis sieht. Alles eine Typfrage 😉

Zum Ja: Ich bin wirklich zufrieden mit dem Ergebnis und auch ein bisschen stolz, denn ich fand die Anleitung – eine DIN-A4-Seite inklusive Schnittmuster in Miniatur – nicht gerade ausführlich. Aber es hat gezeigt, dass es nicht zu jedem und allem ein E-Book braucht.

cache_coeur_jsa3

Außerdem habe ich einige schöne Beispiele des japanischen Nähens auf den anderen teilnehmenden Blogs gesehen. Und ein Buch mit japanischen Kinderschnitten liegt ja auch noch im Regal…

Zum Abschluss geht mein herzlicher Dank an Catrin, die den Japan Sew Along mit viel Engagement organisiert und moderiert hat. Ich habe mich gefreut dabei zu sein!

Advertisements

5 Gedanken zu “Japan Sew Along: Bereit fürs Finale!

  1. Danke Dir für’s Zeigen Deiner Tasche – die ja nun wirklich Lust auf Frühling und Sommer macht! Danke für den Link zur Anleitung und die nochmals ausführliche Schnittbesprechung. Ich bin keine Taschennäherin, aber dieser Schnitt reizt mich unbedingt, zum Beispiel als – wie ich schon schrieb – Strandtasche. Allerdings gebe ich Dir recht, sie scheint Verbesserungspotential zu haben.

    Nichtsdestotrotz: Viel Freude daran, und auch an weiteren japanischen Nähprojekten!

    Liebe Grüße
    Catrin

  2. Egal, ob sie praktisch ist oder eher verbesserungswürdig, auf jeden Fall sieht sie super aus! Und ich hätte gar nicht gedacht, dass sie so groß ist. Na, da kann der Sommer ja kommen. LG Griselda K

  3. Ich finde den Schnitt auch sehr schön – und hätte Lust, ihn auch einmal auszuprobieren. Die Stoff- und Farbkombinationen sind wunderbar frühlingshaft…

    Liebe Grüße!
    Mond

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s