Upcycling: Vom TV-Möbel zur Kinderküche

kinderkueche8

Heute möchte ich euch nach langer Zeit mal wieder ein Upcycling-Projekt zeigen. Nach einigen Jahren hatte unser TV-Möbel von Ikea kürzlich ausgedient. Statt es zum Sperrmüll zu bringen, hat es nun aber ein zweites Leben in unserem Wohnzimmer gefunden: als Kinderküche.

Mit väterlicher Hilfe – ich gab Anweisungen und pinselte, er schraubte 😉 – dauerte der Umbau etwa einen Vormittag.

kinderkueche1

Leider habe ich es versäumt, ein Foto vom TV-Möbel zu machen. Auf der linken Seite verfügte es nicht nur über eine, sondern über zwei Schubladen (dort wo nun der Backofen ist). Auf der rechten Seite befanden sich zwei Glaseinlegeböden, die wir durch beschichtete Holzplatten ersetzten. Davor ließ sich eine milchige Glastür von links nach rechts und wieder zurück schieben, auch nicht unbedingt kinderfreundlich und daher entfernt.

Im Original verfügte das Möbelstück über Metallfüße, aber die waren zu hoch. Damit sich die Küche auch mal ins Kinderzimmer verfrachten lässt, haben wir Rollfüße angebracht. Aus diesem Grund und weil es doch relativ tief ist, habe ich auf Gewürzregale und Aufhänger etc. an der Zimmerwand verzichtet.

Was wie verändert und neu angebracht wurde, zeige ich euch in der Bildergalerie (einfach auf das erste Bild klicken, damit der dazugehörige Text vollständig angezeigt wird, ihr könnt euch dann durchklicken):

Aus rein finanzieller Sicht lohnt sich solch ein Umbau meiner Meinung nach nicht, falls jemand von euch aus diesem Grund mit dem Gedanken spielen sollte. Ich habe etwa 70 Euro ausgegeben, für Farben, Platten, Plexiglas, Magnete, Griffe…. Allein die vier Rollfüße haben knapp 20 Euro gekostet und der Kleinkram summiert sich einfach. Für diesen Preis sind bereits Holzspielküchen erhältlich.

Aber dafür hat es wirklich viel Freude bereitet, die Küche selbst individuell zu gestalten und das TV-Möbelstück wiederverwenden zu können statt es zum Sperrmüll zu geben. Von daher auf jeden Fall lohnend.

Wer weitere Inspiration und Ideen zu Spielküchen sucht, wird bestimmt auf dem Blog Hyggelig von Catherine Hug fündig. Dort sind soooo schöne selbstgebaute und upgecycelte Spielküchen dabei! Einfach mal reinschauen.

Außerdem verlinkt zu: Upcyling Dienstag und Creadienstag.

Beistelltisch mutiert zum Kräuterbeet

Jahrelang begleitete mich ein dreibeiniger Ikea-Beistelltisch durch verschiedene Wohnungen, bis er letztlich verwaist im Keller landete und gerade so noch einmal dem Sperrmüll entging. Dank Upcycling darf „Hatten“ nun der Dunkelheit entfliehen und ab auf die sonnige Terrasse. Ab sofort befindet sich darin mein kleines Kräuterbeet.

Der Ikea-Tisch noch ohne "Kräuterfüllung", dafür aber mit Tablett.

Der Ikea-Tisch noch ohne „Kräuterfüllung“, dafür aber mit Tablett.

In den Boden des Corpus‘ (auf dem normalerweise eine Art Tablett ruht) habe ich einige Löcher gebohrt, so dass das Wasser abfließen kann. Hineingepflanzt habe ich meine Lieblingskräuter: Basilikum, Thymian und Salbei für Mediterranes, Maggikraut (so heißt Liebstöckel bei uns in der Gegend) für Salate und Suppen. Und was mir am besten an meinem neuen Mini-Beet gefällt: Es ist garantiert schneckensicher!

 

kraeuter2

DIY-Tischdeko für Hochzeit

Hochzeiten sind für DIY-Liebhaber besonders beliebte Anlässe, um sich kreativ auszutoben und viel Individualität und Persönlichkeit in die Gestaltung der eigenen Feier einfließen zu lassen. Am Wochenende konnte ich nun einer lieben Freundin behilflich sein, die ihrem Liebsten bald das Ja-Wort gibt und ein bisschen Unterstützung in Sachen Tischdeko gebrauchen konnte. Nichts lieber als das! Sie wollte es edel und elegant, in Richtung Vintage gehend.

Und so sieht eines der Exemplare aus:tischdeko5 Kopie

Die Blockkerze und das Teelicht sind auf jeder Schieferplatte wiederzufinden. Die Vasen sind jedoch meist „Unikate“, aufgetrieben im eigenen Glasabfall oder auf dem Flohmarkt. Verziert haben wir sie mit verschiedenen Bändern und Herzklämmerchen.

tischdeko2 Kopie

tischdeko3 Kopie

Die Teelichter waren übrigens einmal Babybreigläschen. Sie sind umrandet mit Transparentpapier, das mit doppelseitigem Klebeband befestigt ist.

teelicht Kopie

Achtet bitte nicht weiter auf die Blumen, ein Florist wird das am Tag der Tage sicherlich sehr viel besser hinbekommen als wir zwei. Die Freesien, die wir testweise arrangiert haben, haben es mir aber dennoch besonders angetan.

tischdeko6 Kopie

 

Das verwendete Material:

  • Spitzenband (Depot), rot-weißes Geschenkgarn, weißes Dekoband (beides aus dem Bastelladen)
  • Marmeladen-, Babybrei-, Senfgläser, kleine Wein- sowie Babysaftflaschen (alles Altglas), Vasen (Flohmarkt, Depot)
  • Schieferplatte (Dachdecker)
  • Transparentpapier und doppelseitiges Klebeband (Bastelladen)
  • Kerzenhalter, Teelichter & Kerze (Drogeriemarkt)
  • Herzklammern (Depot)

Da heute Dienstag ist, sende ich meinen Beitrag zum Creadienstag und auch zu Nina, die heute erneut die Upcycling-Ideen der Woche sammelt.

Die 10-Minuten-Frühlingsdeko

Bei mir sammeln sich derzeit so einige Breigläschen und Babysaftflaschen. Doch warum zum Altglascontainer schleppen, wenn sie auch die Wohnung aufhübschen können? Diese Upcycling-Frühlingsdeko hat mich 10 Minuten meiner Lebenszeit und geschätzte drei bis vier Euro gekostet. Ich habe ein Fläschchen und ein Gläschen mit Acryl-Dekorlack angepinselt, trocknen gelassen und nochmal drübergepinselt. Schleife aus Dekoband und Maskingtape drumherum sowie zwei Tulpen und ein Teelicht hinein. Fertig!

deko4

Und nun mal schauen, wer heute noch so Creadienstag-aktiv war. Außerdem wandern Vase & Kerzenlicht auch zum Upcycling-Dienstag!