Ottobre-Hose Trick: Perfekt für den späten Sommer!

Herrlich ist es, diese letzten schönen Sommertage zu genießen. Ich mag gar nicht daran denken, wie es sein wird, bald wieder lange Hosen und Pullover zu tragen und den Kleiderschrank wieder auf den Kopf zu stellen, um in den Regalen die Sommer- gegen die Winterkleidung auszutauschen.

ottobre_trick3

Ein Kleidungsstück, das demnächst wieder in der Versenkung verschwinden wird, ist auch diese selbstgenähte Jerseyhose vom Sohnemann – in der Hoffnung, dass sie nächstes Jahr noch passt. Aufgrund der Dreiviertellänge hatte er sie oft an. Gerade passt sie wunderbar, wenn es morgens noch frisch ist, der Tag aber heiß wird.

ottobre_trick4

 

Der Schnitt stammt aus der Ottobre 3/2016. Eigentlich wird das Vorderteil im Bruch zugeschnitten. In der Ottobre-Nähgruppe auf Facebook (Ottobre SMs näher helfen nähern) habe ich aber vorab an einigen Beispielen gesehen, dass dann vorne in der Mitte Stoff zu viel ist und das unschön aussieht. Also habe ich improvisiert, das Vorderteil statt im Bruch zwei Mal zugeschnitten und etwas Weite weggenommen. Passt!

 

ottobre_trick1

Verlinkt zu: Creadienstag, Made4Boys, Kiddikram, HandmadeonTuesday

Advertisements

Jerseykleid „Paperplane“ aus der Ottobre

ottobre_paperplane2

Jede neue Ottobre-Ausgabe wird ja regelrecht von den Fans der Zeitschrift herbeigesehnt. Ich weiß das, ich bin in der Facebook-Nähgruppe 😉 Ich lese dann immer mit, wenn so manche Abonnentin verzweifelt auf ihr Exemplar wartet, während andere es schon bekommen haben. Ich selbst finde, dass sich so mancher Schnitt vielleicht leicht abgewandelt wiederholt, wenn man ein paar Ausgaben gesammelt hat, und man dann eigentlich einen guten Grundstock an Schnitten parat hat, um immer mal wieder was raussuchen zu können.

An der aktuellen Sommerausgabe kam ich dann aber doch nicht vorbei. Es sind einige schöne Schnitte darin zu finden und ein Mädchenmodell möchte ich euch heute zeigen: das Jerseykleid „Paperplane“ aus der Ottobre 3/2016. Ich habe es am Saum um ca. fünf Zentimeter verlängert, weil es ansonsten doch recht knapp ist.

ottobre_paperplane1

Vorder- und Rückseite sind gleich, von daher rät es sich, ein Label oder ähnliches anzunähen.

An den gerafften Armen wird mir Rollsaum gesäumt. Zum Glück hatte ich ausreichend Garn besorgt.

ottobre_paperplane3

Ich besitze keine Overlock, aber mit dem Jerseystich meiner Nähmaschine habe ich den Rocksaum trotzdem gut hinbekommen.

ottobre_paperplane4

Verlinkt zu: Creadienstag, Handmade on Tuesday, Meitlisache, Kiddikram

Sommershorts aus Ottobre-Schnitt

Während viele andere gerade im Urlaub sind, haben wir die schönsten Wochen des Jahres schon hinter uns. Gerade vor unserer Reise habe ich kurz vor knapp viel genäht und will euch heute die Sommershorts zeigen. Vier Exemplare sind es geworden – ausgehend von einem Ottobre-Schnitt. Hätte ich das Original genäht, wäre es vermutlich nur eine geworden…

Ich habe die Sommershorts – Modell „Grasshopper“ aus der Ottobre 3/14 – extrem vereinfacht. Aus urheberrechtlichen Gründen kann ich sie hier nicht zeigen, aber auf der Ottobre-Seite (S. 7) könnt ihr sie euch anschauen.

Daher nun in Worten: Eigentlich besteht die kurze Jeserhose aus dem eigentlichen Hosenteil mit Bauchbündchen und integriertem Gummiband, zwei Vorder- oder einer aufgenähten Gesäßtasche und besitzt wie bei diesen kurzen, schlabberigen Joggingshorts Rundungen und einen seitlichen Schlitz an jedem Bein. Und genau dieser Beinsaum wird mit Bündchen versäubert.

grashopper_ottobre2

Das war einfach zu viel des Guten für mich, gerade die Bündchenversäuberung gelingt mir nicht immer und raubt mir oft den letzten Nerv. Also erst einmal weg mit den Taschen und her mit einem geraden Beinabschluss, bei dem man die Nahtzugabe einfach nur nach innen wendet und beim Nähen mitversäubert.

Falls ihr die Hose auch vereinfachen wollt: Unten seht ihr das Rückteil, mit Bleistift ist die Rundung unten rechts eingezeichnet. Ich habe nun einfach die Seitenlinie rechts und unten die Beinabschlusslinie unten verlängert, so dass die Rundung schon einmal weg war (hellblaue Linie). Eine Hose habe ich so genäht, aber dann festgestellt, dass sie ziemlich weit ist (siehe Foto unten, weiß-petrol-gelber Stoff). Daher habe ich sie etwas verengt (orangefarbene Linie).
grashopper_ottobre1b

Zwei Hosen habe ich sogar ohne Gummi im Bund genäht, aber ich muss zugeben, dass sie sehr locker sitzen, obwohl ich das Bündchen enger genäht habe. Ansonsten aber schön kurz bei heißem Wetter und super bequem! Außerdem ein gutes Projekt, um ein paar Stoffreste loszuwerden.

Ich habe noch einige T-Shirts dazu genäht und kann euch den Schnitt zum Kindershirt „Leo“ von Pattydoo sehr empfehlen. Er startet bei Größe 92, geht bis Größe 146 und kostet gerade mal 2,99 Euro. Ich werde den Schnitt sicherlich noch häufig nutzen. Es gibt auch ein Erklärvideo dazu. Ich habe es sowohl mit Bündchen am Armausschnitt als auch ohne genäht.

grashopper_ottobre_leo_pattydoo

grashopper_ottobre_leo_pattydoo2

Verlinkt zu: Creadienstag, Made4Boys

Ottobre-Kombi zum Relaxen

Ottobre Relaxed Fit

Ottobre Relaxed Fit

Was gibt es Schöneres, als es sich bei solch eisigen Zeiten zuhause gemütlich zu machen! Ich gebe zu, daheim geht’s oft sofort raus aus den engen Jeans oder den Büroklamotten und hinein in was Bequemes zum Wohlfühlen.

Ottobre Relaxed Fit

Ottobre Relaxed Fit

Die Ottobre-Kombi, die ich diesmal genäht habe, soll genau so etwas sein, allerdings für die etwas Jüngeren unter uns. Zum Toben und Spielen – ohne einzuengen.

Die Hose aus Jersey – Modell „Relaxed Fit“ – sitzt recht tief. Im Bund befindet sich ein Gummiband und mehr zur Zierde eine Kordel. Den gefakten Hosenschlitz vorne hätte ich mir bei dem Muster sparen können, fällt nicht so auf. Die Taschen und auch eine Verzierung an den Knien habe ich weggelassen.

Ottobre Totem Owl

Ottobre Totem Owl

Passend dazu gibt es einen Raglanpulli aus derselben Ausgabe, auch in der Ottobre als Kombi zu ebenjener Hose. Eigentlich aus Jersey, bei mir aber aus dehnbarem Sweat und es passt auch so bestens. Es handelt sich um das Modell „Totem Owl“ – auf die Eulenapplikation habe ich ebenfalls verzichtet. Die Hose mit ihren Waldtieren ist meiner Meinung nach schon wildgemustert genug.

Die Kombi schicke ich nun zum Creadienstag.

Meine 12 Näh-Vorsätze für 2015

Auf wie viele schöne Näh-Inspirationen ich im vergangenen Jahr gestoßen bin? Unzählbar! Sei es auf Pinterest, auf anderen Blogs, in Zeitschriften oder Büchern: Es gibt so viele tolle Dinge, die ich gerne nachnähen würde. Doch soll es bei den folgenden Ideen in diesem Jahr nicht beim Bestaunen bleiben. Als guten Vorsatz für mich und vielleicht die eine oder andere Inspiration für euch, habe ich ein wenig gesammelt:

1. Auf die „Aeroplane Bag“ bin ich zunächst auf dem Blog „Das mach ich nachts“ gestoßen. So schön! Nach dem Geschenke-Nähen im Dezember soll das wirklich eines meiner ersten Projekte für dieses Jahr sein. Und zwar nur für mich! Der Stoff liegt bereits im Regal, Schnittmuster von Sew Sweetness ist heruntergeladen.

2. Wo wir schon bei Taschen sind: Die „Cache Coeur“-Tasche habe ich beim Japan Sew Along 2014 nicht zu Ende gebracht. Und ich muss zugeben: Ich habe seit Monaten nicht mehr daran weitergemacht. Der zweite von Catrin (Stoffbüro) geplante Japan Sew Along wird mir bestimmt wieder etwas mehr Motivation verleihen.

cache_coeur_1 Kopie

3. An Ostern sollen diese Häschen unsere vier Wände verschönern.

4. 2014 habe ich bei einem Nähwettbewerb von Edition Michael Fischer das Buch „Stoff, Schnitt & Stich“ gewonnen – und zwar mit einer genähten Männerschürze. Dieses Mal wage ich mich an die Damenschürze, mit Rüschen, yeah!

kuechenschuerze

5. Auf dem Stoffmarkt habe ich vor einiger Zeit Babycord gekauft. Der soll sich in diverse Kinderhosen verwandeln. Vielleicht aus „Mes petits habits“? Auf das Buch von Fumi Kamiyama (Hachette Pratique) bin ich beim Japan Sew Along aufmerksam geworden. Darin sind einige schöne Hosenschnitte, die sich für nicht-dehnbare Stoffe eignen.

mes_petits_habits Kopie

6. Ich mag die „Ottobre“-Schnittmuster sehr gerne. Dieses Kleid bzw. Tunika aus der Ausgabe 4/2013 schwebt mir ebenso vor wie…

ottobre_princess_castle

7. … diese Jacke aus der Ausgabe 1/2013, die allerdings nicht mal eben zu nähen ist. Das wird sicherlich eine Herausforderung.

ottobre_jacke

8. Unterm Christbaum lag vor wenigen Tagen das Nähbuch „Kissenkult“ von Yvonne Jahnke (Edition Michael Fischer). Dieses Apfelkissen hat es mir besonders angetan. So süß!

kissenkult_apfelkissen

9. Ein schwarz-weiß-gemustertes Etuikleid befindet sich seit mindestens zehn Jahren in meinem Schrank und ich habe es nie übers Herz gebracht, es zur Altkleidersammlung zu geben. Das Muster ist mir heute aber etwas zu aufgeregt für ein Kleid. Ich würde es gerne upcyceln und zu einem Rock verwandeln.

10. In diesem Jahr werden im Freundeskreis einige Babys auf die Welt kommen. Die Neugeborenen-Geschenke werden garantiert tierisch ausfallen. Diese Giraffe

11. und dieser Elefant gefallen mir so gut!

12. Vor Weihnachten hatte ich diese Nähanleitung für Dekosterne bei „Kinderleicht und Schön“ gefunden. Aber bis zum nächsten Fest ist ja noch viiiiieeel Zeit.

Was sind eure Näh-Vorsätze für das neue Jahr? Oder seid ihr eher spontan und nehmt euch in Sachen Nähen überhaupt nichts vor?

Sweatshirt aus der Ottobre

Manchmal muss es einfach schnell gehen. Also die letzte Ottobre (4/2014) gegriffen, den Schnitt „Mushroom“ rausgesucht und los ging’s. Eigentlich gehören zu dem Shirt – das eigentlich aus Jersey und nicht aus Sweat genäht wird – noch zwei Tascheneingriffe. Auf die habe ich aber aus Zeitgründen verzichtet.

Ottobre_mushroom1

Den Halsausschnitt habe ich wie vorgesehen mit Bündchen versäubert. An den Ärmeln habe ich Jerseystoff verwendet, aus dem ich vor einiger schon eine Hose und Shirt und eine Mütze genäht habe. Zum Glück habe ich mich an dem Stoff noch nicht sattgesehen.

Eigentlich wird auch der Saum unten nur umgenäht, aber dafür erschien mir der Pulli zu trist. Also erhielt er dort auch noch einen Wölkchen-Abschluss. Die Zeit muss sein.

Ottobre_mushroom2

Zufrieden bin ich allerdings noch immer nicht. Zwar mag ich es gerne schlicht, aber so schlicht? Vielleicht sollten noch ein paar Knöpfe dran oder eine Applikation? Vielleicht sollte ich mich mal auf Dawanda danach umsehen. Ein Elefant wäre bestimmt schön. Oder habt ihr einen Vorschlag, wie ich den Pulli etwas aufhübschen könnte?

Verlinkt zu Creadienstag und nach langer Abstinenz zu Made4Boys

Ottobre-Jacke mit Walmuster

Nachdem ich bereits vor einigen Monaten eine Sweat-Jersey-Wendejacke aus der Ottobre genäht hatte, habe ich mich nun erneut an ein Modell aus der Nähzeitschrift gewagt. Ich fand den Schnitt originell mit der spitzen Zwergenkapuze und dem schrägen Verlauf vorne. Es handelt sich um die Wendejacke „Spring Bird“ aus der Ottobre 1/2014.

jacke_ottobre5a

Diese Jersey-Jersey-Jacke ist perfekt für den derzeitigen Spätsommer. Zum Wenden ist sie nicht gedacht, dafür gefallen mir die Wale viel zu gut 😉

Jacke-ottobre1a

Geschlossen wird sie mit zwei verdeckten Druckknöpfen und mit zwei Knöpfen.

Und nun schaue ich, wer sonst noch so dienstagscreativ ist.